Wattwanderer©

FÖHRgreen Erlebnis

Föhr nachhaltig erleben

Natur und Inselumwelt kennenlernen? Erfahren, wer und was im Wattboden steckt? Welche Vögel wie und wann auf Föhr leben, woher sie kommen, wohin sie fliegen? Bei FÖHRgreen Erlebnissen erlangen Sie spannendes, neues Wissen, während Sie die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt hautnah erfahren, die erfrischende Meeresbrise spüren oder die atemberauende Kulisse des Weltnaturerbes Wattenmeer genießen. Langeweile hat hier keine Chance, denn bei den FÖHRgreen Erlebnissen gibt es Natur und Insel pur!

Föhr ist die Heimat einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt, die es zu schützen gilt. Die FÖHRgreen Erlebnisse verschiedener Föhrer Organisationen oder Einzelpersonen sollen dazu beitragen, diese auch für zukünftige Generationen zu bewahren und das Wissen darüber weiterzugeben. FÖHRgreen Erlebnisse sind Veranstaltungen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen oder aktiv zur Nachhaltigkeit auf der Insel Föhr beitragen. Dabei vermeiden sie branchenübliche, negative Umwelteinflüsse, indem sie zum Beispiel Abfälle und Einwegverpackungen vermeiden, den Energieverbrauch reduzieren bzw. effizient gestalten und/oder durch barrierefreie Zugänge ein inklusives Erlebnisangebot schaffen. Gemeinsam erleben. Gemeinsam für Föhr.

Die Gruppe der Wattwanderer schaut gespannt auf die Hand des Rangers, in der er  Muscheln vom Wattboden hält, © Föhr Tourismus GmbH/Oliver Franke

FÖHRgreen Erlebnisse finden

© Föhr Tourismus GmbH/Oliver Franke

FÖHRgreen Erlebnis Anbieter

HJFischer2_Naturkundliche Wattwanderung, © Fischer© Fischer

Große naturkundliche Wattwanderung zum Kormoransand, der Mutterbank der Seehunde

MiraWattführungHandscheMira3, © Mira Handsche© Mira Handsche

Entdecke den Meeresboden - Eine Wattführung für die ganze Familie & Wattexpedition für kleine Naturforscher

SchutzstationWattenmeerFoehr, © Schutzstation Wattenmeer Föhr© Schutzstation Wattenmeer Föhr

Alle Veranstaltungen der Schutzstation Wattenmeer Föhr sind FÖHRgreen Erlebnisse.

Nationalpark-Haus, © Nationalpark-Haus© Nationalpark-Haus

Naturkundliche Wattwanderungen und Führungen im Nationalpark-Haus.

Elmeere Foto, © Elmeere e.V.© Elmeere e.V.

Führung am Storchengehege & am Andelhof (Ausstellung & Vogelkiek)

Möchten Sie die Standort-Daten zum Sortieren verwenden?
Ja, Standort freigeben
große Karte öffnen

Prinzipien

Ein FÖHRgreen Erlebnis erfüllt zwei Kernkriterien: erstens vermeidet es branchenübliche negative Umwelteinflüsse und reduziert die Auswirkungen auf ein Minimum. Zweitens beschäftigt sich das Erlebnis mit dem Thema Nachhaltigkeit und/oder trägt aktiv zur Nachhaltigkeit auf der Insel Föhr bei. 

Darüber hinaus verpflichten sich die Veranstalter zur aktiven Erreichung und Einhaltung der FÖHRgreen Erlebnis Prinzipien und streben in Zukunft nach Möglichkeit die vollständige Erfüllung der nachfolgend definierten und für ihre Geschäftstätigkeit relevanten Ziele an.

 

ABFALLVERMEIDUNG & MÜLLTRENNUNG: Bei der Durchführung des Erlebnisangebots vermeiden wir aktiv Abfall und trennen den Müll sorgfältig.AUSWAHL DER LOCATION: Wir bemühen uns die Räumlichkeiten für unsere Gäste möglichst nachhaltig, sowie möglichst bau- und wohngesund auszuwählen.
MITARBEITERFAIRNESS: Wir wertschätzen unsere Mitarbeiter*innen und ehrenamtlichen Helfer*innen, zahlen faire Vergütung und/ oder drücken unsere Wertschätzung in anderer Form aus (z.B. Incentives, kostenlose Aus- und Weiterbildung).SANITÄRE EINRICHTUNGEN: Wir stellen möglichst nachhaltige sanitäre Einrichtungen (z.B. Anschluss an die örtliche Kanalisation, Trockentoiletten, biologische Seifen, Recyclingpapier) zur Verfügung inklusive barrierearmen Zugang.
MATERIALEINSATZ: Für unser Erlebnisangebot und unsere Werbemittel verwenden wir Materialien aus Recyclingmaterial oder biologisch abbaubaren Stoffen.ENERGIEEFFIZIENZ: Wir gestalten unseren Energieverbrauch für das Heizen im Rahmen unserer individuellen Gegebenheiten so nachhaltig wie möglich.
REINIGUNGSHYGIENE: Wir verwenden nachhaltige und möglichst vollständig abbaubare Reinigungsmittel ohne Mikroplastik.MEHRWEGVERPACKUNG: Im Rahmen des Erlebnisangebots vermeiden wir Einwegverpackungen und nutzen Mehrwegverpackungen.
STROMVERNUNFT: Wir verwenden für die Durchführung des Erlebnisangebots Strom aus erneuerbaren Energien.

TRANSFER: Wir schulen unser Team aktiv und regelmäßig bezüglich hinsichtlich Nachhaltigkeitsaspekten.

BESONDERES SOZIALES & ÖKOLOGISCHES ENGAGEMENT: Wir übernehmen soziale und/oder ökologische Verantwortung und leisten einen aktiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Insel Föhr über den Zweck des Erlebnisses hinaus.VERNETZUNG: Wir vernetzen uns lokal in unserer Geschäftstätigkeit mit anderen Betrieben/Organisationen und nach Möglichkeit und Sinnhaftigkeit mit anderen FÖHRgreen Partnern, um gemeinsam für die Zukunftsfähigkeit unserer Insel einzustehen.
ANREISE: Wir ermöglichen und fördern eine nachhaltige Anreise (z.B. Shuttleservice, Schaffung von Anreizen für eine nachhaltige Anreise, Fahrradparkplatz, ÖPNV-Anbindung, keine Anreize für motorisierten Individualverkehr).INKLUSION & SOZIALE VERANTWORTUNG: Beim Zugang zum Erlebnis und dessen Durchführung werden Aspekte der Inklusion berücksichtigt (z.B. Barrierearmut oder -freiheit, Gebärdendolmetscher, besondere Parkplätze).
LOKAL, SAISONAL und BIO: Wir verwenden für die Verpflegung während des Erlebnisangebots wo immer es geht lokale und saisonale Produkte – nach Möglichkeit in Bio-Qualität.KOMMUNIKATION: Bei der Bewerbung der Veranstaltung, als auch währenddessen, wird deutlich kommuniziert, dass die Veranstaltung als FÖHRgreen Erlebnis ausgezeichnet wurde.
ARTGERECHTE TIERHALTUNG: Wir verwenden für die Verpflegung während des Erlebnisangebots Fleisch, Milchprodukte und Eier aus artgerechter Haltung.VEGETARISCH & VEGAN: Wir bieten für die Verpflegung während des Erlebnisangebots eine Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen und Getränken.
FAIRER HANDEL: Falls Importprodukte notwendig sind (z.B. Kaffee), verwenden wir wo immer es geht fair gehandelte Produkte.NACHHALTIGER FISCHFANG: Wir verwenden für die Verpflegung während des Erlebnisangebots Fisch aus nachhaltigem Fischfang.
SPEZIALEFFEKTE: Wir verzichten auf Spezialeffekte, die Lärm verursachen und die Umwelt schädigen (z.B. Laser, Pyro, Feuerwerk).LEBENSMITTELRESPEKT: Wir respektieren Lebensmittel und versuchen aktiv deren Verschwendung zu vermeiden.
WASSERRESPEKT: Wir streben einen möglichst geringen Frischwasserverbrauch an und vermeiden eine unnötige Verschmutzung unseres Abwassers.

 

 

Für alle Veranstalter gibt es den Leitfaden für FÖHRgreen Erlebnis (als PDF), für dessen Inhalte und Ziele die Partner eine Selbstverpflichtung eingehen.

Alle FÖHRgreen Erlebnisse verpflichten sich darüber hinaus dem FÖHRgreen Manifest.

Partner werden?

Damit FÖHRgreen weiterhin erfolgreich ist, braucht es ein starkes Netz an Partnern. Machen Sie sich gemeinsam mit uns auf den Weg und werden Sie als Föhrer Betrieb, Organisation oder Einzelperson ein Teil davon! Erfahren Sie in unserem FÖHRgreen Partnerbereich mehr über die Aufnahmekriterien, um mit Ihrer Veranstaltung auf der Insel Föhr dabei zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren...

Tauchen Sie ein in die Welt von FÖHRgreen und erfahren Sie mehr über die ganze Familie sowie unsere Prinzipien:

Föhrgreen Dachmarke© Das ist FÖHRgreen

FÖHRgreen

Mit FÖHRgreen machen wir nachhaltige Betriebe, Aktivitäten und Projekte auf der Insel Föhr sicht- und erlebbar und stoßen neue, zukunftsfähige Vorhaben an.

FÖHRgreen Domizil Logo © FÖHRgreen Domizil

FÖHRgreen Domizil

Nachhaltige Ferienunterkünfte auf der Insel Föhr

FÖHRgreen Manufaktur Logo© FÖHRgreen Manufaktur

FÖHRgreen Manufaktur

Föhrer Erzeuger im Food sowie Nonfood Bereich, die sich aktiv im Bereich Nachhaltigkeit engagieren.

FÖHRgreen Gastronomie Logo© FÖHRgreen Gastronomie

FÖHRgreen Gastronomie

Föhrer Gastronomiebetriebe, die sich aktiv im Bereich Nachhaltigkeit engagieren

Föhrgreen Mobil Bild© FÖHRgreen Mobil

FÖHRgreen Mobil

Nachhaltige Mobilität stellt die Fortbewegung aller Interessensgruppen sicher und minimiert gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck, hält also die negativen Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich.