Sicherheit geht vor: Aus für das Föhrer Mannschaftstauziehen

Wyk auf Föhr, 13. Dezember 2018 – Das Tauziehen über das Wyker Hafenbecken war jährlich ein Garant für gute Unterhaltung, lustige Verkleidungen und feucht-fröhliche Duelle. Nachdem die Wyk auf Föhr Touristik GmbH (WTG) als Veranstalter jährlich immer ein Auge zudrückte was den Alkoholkonsum der Teilnehmer anbelangte, zieht sie nun aus rechtlichen und versicherungstechnischen Gründen endgültig die Reißleine. So findet 2019 und darüber hinaus in Wyk kein Tauziehen mehr statt.

Nach sechsjähriger Wettkampfpause erweckte die Föhr Tourismus GmbH (FTG) das Tauziehen 2015 zu neuem Leben. Ab 2016 übernahm dann die neugegründete WTG die Organisation und zieht nun nach drei Jahren die Reißleine. “Wir bedauern die Absage, zumal die Veranstaltung immer gut besucht war und wir in diesem Jahr mit 25 Teams zudem eine Rekordbeteiligung hatten. Aber: Es geht einfach nicht mehr. Wir können es nicht länger verantworten, dass die Teilnehmer erst ein paar Bierchen trinken und anschließend ins Wasser springen“, erklärt WTG-Veranstaltungsleiter Andreas Miler die Entscheidung.

Die WTG wies zwar jährlich in den Wettkampfregularien alle Mannschaften ausdrücklich darauf hin, dass die Teilnahme auf eigene Gefahr erfolge und unter Alkoholkonsum nicht gestattet sei. Ferner schloss die WTG in den Regularien eine Haftung für Personen- oder Sachschäden während der gesamten Veranstaltung aus. Dennoch war der Alkoholgenuss einiger Teilnehmer Jahr für Jahr eine Gratwanderung für den Veranstalter. Trotz Absicherung durch die DLRG Föhr bestand jährlich ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Durch  Selbstüberschätzung und Leichtsinn hätte es beim Baden auch in sicheren Gewässern wie dem Wyker Hafenbecken unter Alkoholeinfluss zu fatalen Unfällen kommen können. “Bislang kamen sie zwar alle wieder heil aus dem Becken, fragt sich nur wie lange das noch gut gegangen wäre. Aber wenn eines Tages etwas passiert, sind wir die ersten, die dafür strafrechtlich belangt werden“, so Miler.

Pressemitteilung zum Download:
PDF
WORD