Oterbaankins

Der Schatz der Oterbaankins

 

Neugierig schaute Laura (6, Name/Alter geändert) sich um. Es hatten sich schon viele Kinder im Kurpark in Utersum versammelt. Alle warteten auf die Leiterin des Kurses, in dem es heute um Otterbanks oder so gehen soll. Pünktlich ging es los. Die Frau stellte sich als Heike vor. Gemeinsam mit ihrer Tochter und deren Sohn wollte sie den Kindern heute etwas über Oterbaankins erzählen. Ach ja, so hießen die kleinen...ja, was eigentlich? Laura fragte bei Heike nach. „Oterbaankins sind kleine Männchen, die in Utersum in „Triibergem“ im Untergrund leben, von wo aus sie gerne ihren Schabernack mit den Menschen treiben. Aber sie können auch Gutes tun.“

Heike erzählte den Kindern die Geschichte eines Mannes aus dem Dorf, der ganz nett war. Die Oterbaankins haben zu ihm gesagt, er solle den nächsten Tag pflügen gehen, auf seinem Feld. Dann findet er in jeder Rille Goldstücke. Daraufhin pflügte der Mann jeden Tag und erhielt ganz viele Goldstücke. Bald darauf wurde er geizig und im Dorf unbeliebt. Er war nun sehr reich und als er starb, wollte seine Familie mit dem Gold ein schönes Haus bauen. Doch das Gold war verflucht und das Haus brannte ab.

Nun ging es zum eigentlichen Grund des heutigen Kurses: Der Schnitzeljagd. Gefunden werden sollte der Schatz der Oterbaankins, den sie versteckt hatten. Jedes Kind sollte mit seiner Familie einen Weg abgehen und dabei Oterbaankins mit den Antworten für die Fragen auf ihren Zetteln finden.

Eifrig ging Laura mit ihren Großeltern und ihrer kleinen Schwester los. Sie gingen den Weg ab und kamen zuerst zu einem Backsteinhaus. Das war die Feuerwehr von Utersum. Davor saß ein kleiner Oterbaankin auf einem Stein. Weiter ging es. Zum Glück kannte die Familie sich hier ziemlich gut aus. Sie kamen seit 48 Jahren im Urlaub hierher, seit drei Jahren nahmen sie auch ihre Enkelinnen mit.

Der nächste Oterbaankin sollte bei einer Uhr stehen, die nur bei Sonnenschein funktioniert. „Das könnte eine Sonnenuhr sein“, fiel der Oma ein. Tatsächlich war der nächste Oterbaankin bei einer Sonnenuhr im Garten eines Hauses.

So arbeiteten sie sich durch die Schnitzeljagd. Am Ende sollte ein Lösungswort rauskommen und man sollte wieder im Kurpark ankommen. Leider fehlte der Familie eine Lösung, dennoch schafften sie es zurück. Dort wurde das Lösungswort bekannt gegeben: Kurparkhöhle! Alle Kinder rannten los um den Schatz zu finden. Gemeinsam entdeckten die Kinder ihn in einer kleinen Steinhöhle der von Oterbaankins bewacht wurde. Laura und die anderen fanden einen kleinen Sack, in dem ganz viele Edelsteine und Goldstücke waren. Laura staunte, als sie ins Säckchen sah, das sah sehr wertvoll aus!

„Lasst uns den Schatz lieber wieder verstecken, bevor die Oterbaankins sauer werden“, riet Heike den Kindern. Etwas mitnehmen konnten die Kinder trotzdem: Einen Sack mit einem Edelstein und einer kleinen Figur, wie zum Beispiel eine Robbe oder eine Möwe. Na, wenn das nicht ein ehrenwerter Schatz ist!

 

Text & Bilder: Clara von Stülpnagel

Kinder suchen den Schatz der Oterbaankins, © Föhr Tourismus GmbH/Clara von StülpnagelGalerie öffnen© Föhr Tourismus GmbH/Clara von Stülpnagel
Kinder suchen den Schatz der Oterbaankins, © Föhr Tourismus GmbH/Clara von StülpnagelGalerie öffnen© Föhr Tourismus GmbH/Clara von Stülpnagel
Kinder suchen den Schatz der Oterbaankins, © Föhr Tourismus GmbH/Clara von StülpnagelGalerie öffnen© Föhr Tourismus GmbH/Clara von Stülpnagel
Kinder suchen den Schatz der Oterbaankins, © Föhr Tourismus GmbH/Clara von StülpnagelGalerie öffnen© Föhr Tourismus GmbH/Clara von Stülpnagel
Kinder suchen den Schatz der Oterbaankins, © Föhr Tourismus GmbH/Clara von StülpnagelGalerie öffnen© Föhr Tourismus GmbH/Clara von Stülpnagel
Kinder suchen den Schatz der Oterbaankins, © Föhr Tourismus GmbH/Clara von StülpnagelGalerie öffnen© Föhr Tourismus GmbH/Clara von Stülpnagel

Das könnte Euch auch interessieren...

Kinder-Uni-Vorlesung mit Mojib Latif auf Föhr, © Föhr Tourismus GmbH / Ann-Kathrin Meyerhof© Föhr Tourismus GmbH / Ann-Kathrin MeyerhofKinder-Uni Föhr

Kinder-Uni Föhr

Bei spannenden, interaktiven Vorlesungen und abenteuerlichen Expeditionen finden wissenshungrige Kinder zwischen 6 und 14 Jahren unendlich viele Möglichkeiten, Dinge zu entdecken und dabei spielerisch Neues zu lernen.

Eine Gruppe von Kindern entdeckt die Lebewesen, die sich im Watt verstecken, © Föhr Tourismus GmbH/Oliver Franke© Föhr Tourismus GmbH/Oliver FrankeKinderveranstaltungen

Kinderveranstaltungen

Föhr ist ein riesiger Abenteuerspielplatz für Kinder.

Eine Familie genießt den Sommernachmittag am Strand von Föhr und lässt einen Drachen steigen, © Nordseetourismus/Carlos Arias Enciso© Nordseetourismus/Carlos Arias EncisoFamilienunterkünfte

Kinderfreundliche Unterkunft finden

Kommen Sie mit Ihrer Familie nach Föhr!

Zahlreiche Gäste strömen bei gutem Wetter zum Fischmarkt am Wyker Hafen, © Föhr Tourismus GmbH/Oliver Franke© Föhr Tourismus GmbH/Oliver FrankeVeranstaltungen

Veranstaltungskalender

Rund 9.000 Veranstaltungen pro Jahr sorgen auf der grünen Nordseeinsel für spannende Abwechslung.