Optimierter Veranstaltungskalender auf Föhr: digital und informativ

Ausbau des Online-Kalenders läutet Umstellung auf rein digitales Angebot ein

 

Wyk auf Föhr, 25. November 2020 – Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit auf Föhr baut die Föhr Tourismus GmbH (FTG) ihr digitales Angebot aus: Für die Bewerbung von Veranstaltungen soll ab 2022 ein überarbeiteter Online-Kalender in Kombination mit digitalen Infostelen den gedruckten Kalender komplett ablösen. Für das Übergangsjahr 2021 veröffentlicht die FTG parallel zur neuen Online-Ausgabe eine reduzierte Auflage des gedruckten Kalenders.

„Das Jahr 2020 hat viele Veränderungen angestoßen und beschleunigt“, sagt Jochen Gemeinhardt, Geschäftsführer der FTG. „So auch bei unserem Veranstaltungskalender: im Frühjahr mussten wir Druckaufträge absagen, beziehungsweise verschieben, da wir flexibel bleiben mussten. Aus dieser Situation heraus entstanden viele neue Ideen für eine Verbesserung unseres Online-Angebots.“ Der neue Online-Kalender auf foehr.de/veranstaltungskalender werde also um einige Funktionen erweitert: unter anderem können sich Gäste einen individuellen Veranstaltungsplan für ihren Aufenthalt auf Föhr zusammenstellen sowie für die tägliche Zusendung der Tagestipps aufs eigene Handy oder Tablet anmelden.

Im kommenden Jahr soll es parallel zum ausgebauten Online-Kalender eine reduzierte Auflage des gedruckten Kalenders geben, um den Übergang fließend zu gestalten. „Ab 2022 werden wir die Veranstaltungen dann ausschließlich digital, nämlich im Online-Kalender bewerben“, berichtet Gemeinhardt. „Zusätzlich planen wir, digitale Infostelen auf der Insel zu installieren, die ebenfalls über Veranstaltungen und Neuigkeiten auf Föhr informieren.“

Im Zuge der Umstellung werde an alle gedacht, betont Constance Bender, die den Veranstaltungskalender bei der FTG betreut: „Wer ohne Internet und mobiles Endgerät unterwegs ist, kann sich in den Tourist-Informationen einen Auszug aus dem Kalender ausdrucken lassen. So haben alle die Möglichkeit, sich über die Veranstaltungen auf Föhr zu informieren.“

Die geplanten Neuerungen bringen auch für die Veranstalter*innen Vorteile: Für die Weiterentwicklung und Pflege des Veranstaltungskalenders werde ab 2021 kein Zeilengeld mehr erhoben, sondern pro Veranstaltung abgerechnet. „Das heißt, Veranstalter müssen ihre Texte nicht mehr auf ein günstiges Minimum kürzen. Sie haben jetzt ausreichend Platz, um interessierten Gästen alle wichtigen Informationen und ansprechende Bilder zu liefern und die Veranstaltungen attraktiv zu bewerben – und das zu einem fairen Preis“, so Bender. Außerdem sei die FTG bei Bedarf gerne behilflich, wenn es um Textformulierung oder die passende Bildauswahl gehe: „Wir wollen Gästen und Insulaner*innen einen informativen und zeitgemäßen Kalender präsentieren – da unterstützen wir gerne, wo Hilfe gebraucht wird.“

Für die Bewerbung des Online-Kalenders sind Aushänge und Aufsteller mit einem QR-Code in Ferienunterkünften, in der Gastronomie oder im Handel vorgesehen: „So hat der Gast direkt in der Unterkunft Zugriff auf alle wichtigen Informationen zu Veranstaltungen: aktuell und übersichtlich.“ Die Aufsteller können dauerhaft in den Wohnungen oder Zimmern stehen bleiben und tragen so zu einer deutlichen Reduzierung von Papiermüll bei. Interessierte Vermieter*innen, Gastronomie- oder Handelsbetriebe können sich mit einem Bestellwunsch für Aufsteller oder Aushänge bei Heike Link melden: Telefon (0 46 81) 30 59, E-Mail: link@foehr.de. Bestellungen, die vor dem 11. Dezember eingehen, werden dann Anfang nächsten Jahres verfügbar sein.

„Die Neuerungen im Bereich des Veranstaltungskalenders sind uns besonders im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsinitiative FÖHRgreen wichtig“, schließt Gemeinhardt. „Wer nachhaltig handeln will, kommt an Digitalisierung nicht vorbei. Wir freuen uns darauf, die vielseitigen Veranstaltungen auf Föhr in einem informativen und zeitgemäßen Kalender zu präsentieren.“

 

Pressemitteilung zum Download:

PDF

WORD

 

Pressekontakt:   
Anna Preißler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Föhr Tourismus GmbH
+49 (46 81) / 30 26
presse@foehr.de
www.foehr.de