»Möwen. Müll. Und Meerjungfrauen. Wettbewerb. Katalog. Und Ausstellung.«

Wyk auf Föhr, 25. August 2020 – Sieht man Möwen, weiß man: das Meer ist nicht weit. Oder der Müll. Mit dem man sich im Urlaub aber lieber nicht beschäftigen will. Dann schon lieber mit Meerjungfrauen. Alles zusammen gibt es ab Anfang September im umfangreichen Katalog und ab Mitte September in der Ausstellung auf Föhr!

Die Nordseeinsel Föhr liegt ja mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer. Nachhaltiger Tourismus ist für die Inselbewohner*innen seit Langem ein wichtiges Thema, das oft auch moralisch aufgeladen ist. Deswegen gibt es mit "Möwen. Müll. Und Meerjungfrauen“ jetzt künstlerisch-komische und kreativ-kritische Cartoons, Comics und Illustrationen, die das Thema in den Vordergrund stellen: die globale Verschmutzung der Meere. 

Bereits 2018 begannen die Planungen für dieses internationale und außergewöhnliche Projekt. "Wie kann man das globale Thema Meeresverschmutzung unterhaltsam gestalten und die Botschaften zum Schutz der Meere auf anderen Wegen zu den Menschen bringen?“ Diese Frage stellte sich die Föhr Tourismus GmbH. Gemeinsam mit Jörg Stauvermann und dem Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum entstand dann die Idee eines internationalen Kreativwettbewerbs, dessen Ergebnisse an verschiedenen Orten auf Föhr u.a. im Dr.-Carl- Häberlin-Friesen-Museum, ab dem 20. September 2020 ausgestellt sind. 

Gezeigt wird eine Auswahl der Beiträge, die internationale und deutsche Künstler*innen für den Erstmal! 2020, Föhrer Preis für Cartoons, Comics und Illustrationen, eingereicht haben. Zu sehen sind die Exponate bis zum 18. April 2021. Der Katalog zur Ausstellung erscheint am 3. September 2020 im LAPPAN Verlag. 

Pressemitteilung zum Download:
PDF