Labor auf vier Rädern zu Besuch auf Föhr

Kunststoff-Recycling-Mobil macht Station an Föhrer Grundschulen


Wyk auf Föhr, 09. September 2021 – Der richtige Umgang mit Müll trägt maßgeblich zum Schutz unserer Umwelt bei. Deshalb steht die aktuelle Woche an den Grundschulen in Süderende und Wyk ganz im Zeichen des Recyclings. Im Kunststoff-Recycling-Mobil der Organisation „Save Nature Group“ lernen die Kinder die verschiedenen Arten von Kunststoffen, deren Entsorgung sowie den Recycling-Prozess kennen. Am Ende der Projekttage halten die Kinder ein selbstgemachtes Lineal oder eine Pflanzenklammer aus recyceltem Kunststoff in der Hand.

Den Anfang machte die Grundschule Föhr-Land in Süderende: An zwei Vormittagen entdeckten jeweils rund zwanzig Schülerinnen und Schüler das Labor auf vier Rädern und erfuhren alles über das Thema Recycling. Von zuhause brachten sie Plastikmüll mit, der mit den Umweltexpertinnen und -experten des Recycling-Mobils sortiert, geschreddert und anschließend fachgerecht wiederaufbereitet wurde. Am Ende des Prozesses stand ein „neuer“ Gegenstand aus altem Kunststoff, den die Kinder mit nach Hause nehmen konnten.

Von Mittwoch bis Freitag dieser Woche ist das rollende Labor zu Gast an der Rüm-Hart-Schule in Wyk. Auch hier haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, den gesamten Recycling-Prozess kennenzulernen und selbst durchzuführen.

Kai Becker, Nachhaltigkeitsbeauftragter der Föhr Tourismus GmbH (FTG), hatte sich mit der Idee schon im Frühjahr an die Schulen gewandt und den Besuch des Mobils auf der Insel koordiniert. „Wir wollen die Nachhaltigkeit auf der Insel Föhr nicht nur mit unseren FÖHRgreen Partnerinnen und Partnern vorantreiben“, so Becker. Bildungsarbeit zum Thema Umweltschutz sei entscheidend dafür, wie künftige Generationen mit unserem Planeten umgehen, weshalb die FTG die Schulen mit solchen Projekttagen dabei unterstützen wolle. „Ich freue mich sehr, dass die Schulleitungen dieses Angebot angenommen haben, denn gerade hier im Nationalpark Wattenmeer ist es wichtig, dass wir alle Altersstufen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Plastik und Rohstoffen allgemein sensibilisieren“, so Becker.

„Wir freuen uns, dass die FTG an uns gedacht und die Projekttage hier an unserer Schule möglich gemacht hat“, so Michael Oldigs, Schulleiter der Grundschule Föhr-Land. „Die Kinder lieben es, Dinge selbst auszuprobieren. Die anschauliche und altersgerechte Art, mit der das Team der ‚Save Nature Group‘ den gesamten Vorgang begleitet und erklärt, ermöglicht einen interaktiven Lernprozess.“

In den kommenden Wochen macht das Recycling-Mobil auch auf den Nachbarinseln Amrum und Sylt Station. Finanziert wurde das Gemeinschaftsprojekt zu siebzig Prozent durch ein Förderprogramm aus EU-Mitteln über die LAG Aktivregion Uthlande e.V.. Auf Föhr investierte die FTG zusätzlich die Einnahmen aus der Schutzgebühr des Urlaubsmagazins 2021.

Weitere Infos zum Kunststoff-Recycling-Mobil unter: mobil-recyceln.de

 

Pressebilder zur Veröffentlichung mit Nennung der Quelle:

Der Schulhof der Rüm-Hart-Schule wird zum Freiluft-Klassenraum. © Föhr Tourismus GmbH/ Kai Becker

Mit Muskelkraft entsteht im Fahrradschredder aus gebrauchtem Plastik die Basis für neue Produkte. © Föhr Tourismus GmbH/ Kai Becker

Aus alt mach neu! So sehen die recycelten Produkte aus. © Föhr Tourismus GmbH/ Kai Becker

Die Kinder lauschen den Mitarbeiter*innen des Recycling-Mobils. © Föhr Tourismus GmbH/ Kai Becker

 

Pressemitteilung zum Download:

PDF

WORD