Insel erstrahlt in bunten Farben: »Föhrer Lichterwoche« ein voller Erfolg

Neu-Auflage im nächsten Jahr bereits fest eingeplant
 

Wyk auf Föhr, 22. Oktober 2020 – In der vergangenen Woche tauchten die Lichtkünstler von Kystlys jeden Abend eine andere Sehenswürdigkeit auf der Insel Föhr in ganz besonderes Licht. Zwischen 250 und 1.000 Besucher – Gäste ebenso wie Föhrer – kamen jeden Abend, um die Lichtprojektionen zu sehen. Auch die Veranstaltungen des Rahmenprogramms waren stark gefragt und bis auf den letzten Platz ausverkauft. Die Föhr Tourismus GmbH (FTG) hat sich deshalb bereits entschieden, die Föhrer Lichterwoche im Herbst 2021 mit neuen Standorten zu wiederholen.

“Mit positiver Resonanz hatten wir gerechnet, aber die Lichterwoche hat unsere Erwartungen übertroffen“, erzählt Roberto Caso, Mitarbeiter des FTG-Veranstaltungsteams. “Alle Stationen waren gut besucht, sämtliche Konzerte und Lesungen waren ausverkauft und zum Teil mussten wir sogar extra Führungen anbieten, um dem Besucherandrang gerecht zu werden“, so Caso weiter.

Das war beispielsweise am Dienstag in Süderende der Fall, wo insgesamt fast 400 Personen an Führungen in der grün leuchtenden St.-Laurentii-Kirche teilnehmen wollten und spontan zwei Zusatztermine gefunden wurden. Alle Besucher hielten sich vorbildlich an die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen.

Aber auch die anderen Standorte konnten sich über guten Zulauf freuen. So auch das Museum Kunst der Westküste (MKdW) in Alkersum, wo sich am Montag schon kurz vor der offiziellen Eröffnung vor dem Eingang eine lange Schlange gebildet hatte. Hier begeisterte nicht nur das blau und rot beleuchtete Museum und der in märchenhafte Farben getauchte Museumsgarten; besonders die Kunstaktion mit dem Künstler Frank Bölter kam gut bei den Besucherinnen und Besuchern an.

Ebenfalls ausverkauft waren die Konzerte in den rot, beziehungsweise blau beleuchteten Kirchen in Wyk-Boldixum und Nieblum sowie die Lesungen in der bunten Wrixumer Mühle. Auch das Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum empfing viele Besucher auf seinem in vielen Farben leuchtenden Außengelände und bei den Führungen am Haus Olesen. Zum Abschluss am Sonntag beobachteten trotz Regenwetters zahlreiche Schaulustige die Überfahrt der »MS Uthlande«, die in den friesischen Farben Gold, Rot und Blau beleuchtet war.

Die beiden Lichtkünstler Mareike Helbing und Rolf Arno Specht von Kystlys machten sich zu jedem Ort Gedanken, recherchierten Geschichte und Hintergründe. Darauf aufbauend entwickelten sie dann ein individuell auf den Ort abgestimmtes Lichtkonzept. “Wir danken Kystlys für die tolle Zusammenarbeit. Die sieben Abende waren ein unvergleichbares Zusammenspiel von Licht, Architektur und Landschaft“, berichtet Jochen Gemeinhardt, Geschäftsführer der FTG. “Die Lichtinstallationen haben Gäste ebenso wie Insulaner positiv überrascht“.

Im Rahmen der Föhrer Lichterwoche veranstaltete die FTG auch einen Fotowettbewerb auf Facebook und Instagram, für den über 350 Bilder mit den entsprechenden Hashtags gepostet wurden. Eine Jury ermittelt in der kommenden Woche die drei besten Motive. Die Gewinner werden dann über die Social-Media-Kanäle der FTG bekanntgegeben und dürfen sich über Gutscheine für den Hafen-Shop »FÖHR to HUUS« freuen.

“Die Föhrer Lichterwoche war ein Erfolg auf ganzer Linie“, zeigt sich Caso immer noch begeistert. “Auf der Insel gibt es noch so manche Orte, die wir zum Leuchten bringen wollen – im Herbst 2021 wird es also definitiv eine weitere Ausgabe der Lichterwoche geben“, kündigt er an. “Darauf freuen wir uns jetzt schon!“

Pressemitteilung zum Download:
PDF

WORD


Pressebilder* zur Veröffentlichung mit Nennung der Quelle:
Museum Kunst der Westküste © Föhr Tourismus GmbH/Jochen Gemeinhardt
Wrixumer Mühle © Föhr Tourismus GmbH/Levke Sönksen
Fähre MS Uthlande © Föhr Tourismus GmbH/Roberto Caso

 

Pressekontakt:
Anna Preißler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Föhr Tourismus GmbH
+49 (46 81) / 30 26
presse@foehr.de
www.foehr.de