Museum Kunst der Westküste

Ein international anerkanntes, großes und modernes Museum für Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts auf einer der deutschen Inseln etablieren – funktioniert das? Dass ein solch ehrgeiziges und in der Insellage in ganz Europa einzigartiges Vorhaben aufgehen kann, beweist das 2009 eröffnete Museum Kunst der Westküste auf der Insel Föhr.

Von den Niederlanden über Deutschland und Dänemark bis nach Norwegen

Mit seiner hochkarätigen Gemäldesammlung zum Thema „Meer und Küste“ ist der mitten auf der Insel Föhr in Alkersum gelegene, preisgekrönte Museumskomplex des Architekten Gregor Sunder-Plassmann ein eigener Anlass geworden, nach Föhr zu reisen. Die Sammlung umfasst den Zeitraum von 1830 bis 1930 mit Werken von Künstlern wie Max Liebermann, Emil Nolde, Max Beckmann und Edvard Munch. Sie wird in Wechselausstellungen mit Positionen der internationalen Gegenwartskunst – seien sie Leihgaben oder Bestandteil der Sammlung – in einen inspirierenden Zusammenklang gebracht.

Bis zu acht Ausstellungen wurden in der Vergangenheit jährlich geboten. Dabei sind dann zwei bis vier Ausstellungen parallel zu sehen. Im Jubiläumsjahr 2019 – der 10. Geburtstag des Museums wird gefeiert – konzentriert sich das Team ausnahmsweise auf nur zwei große Schauen: Vom 3. März bis 15 Juli 2019 heißt es „200 x Badesaison. Seebad Wyk auf Föhr 1819 bis 2019“ und vom 1. August 2019 bis 12. Januar 2020 „10 Jahre MKdW“.

Das Haus, das sich inhaltlich vor allem auf die Westküste von den Niederlanden über Deutschland und Dänemark bis nach Norwegen bezieht, wurde von dem Unternehmer Prof. Dr. h.c. mult. Frederik Paulsen gestiftet. Seine Familie stammt aus Alkersum. Seit 2013 leitet Prof. Dr. Ulrike Wolff-Thomsen das Haus. Die mehr als 800 Gemälde und Grafiken der Sammlung umfassen den Zeitraum von 1830 bis 1930. In den letzten Jahren sind auch Werke der Gegenwartskunst hinzugekommen, darunter Arbeiten von Frank Bölter, Anja Jensen, Martin Parr, Gerhard Richter, Trine Søndergaard, Mila Teshaieva und Volker Tiemann.

Workshops und Museumsrallyes greifen die Ausstellungsthemen auf und richten sich an Kinder und Familien, Jugendliche und Erwachsene. Öffentliche Führungen (nicht für Gruppen) finden jeweils Dienstag und Sonntag um 13:30 Uhr statt. Natürlich können Sie auch gesondert eine Führung für eine Gruppe buchen.

Das Museum ist zudem einer der Orte auf der Insel, an denen man sich trauen lassen – und auch Feste feiern – kann. Das zum Museum gehörende Restaurant und Café „Grethjens Gasthof“ bietet drinnen und draußen im weitläufigen, sonnigen Garten Erholung bei feinen Speisen und Kuchen.

Öffnungszeiten:

3. März 2019 bis 31. Oktober 2019
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr
Montag geschlossen

1. November 2019 bis 22. Dezember 2019
Dienstag bis Sonntag 12:00 bis 17:00 Uhr
Montag geschlossen

27. Dezember 2019 bis 12. Januar 2020
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr
Montag geschlossen

Sondertage:

Zusätzlich geschlossen am 24.3., 29.7, 30.7., 31.7., 24. Dez., 25. Dez., 26. Dez. 2019 und am 6. Jan. 2020

Zusätzlich geöffnet am 22.4., 10.6., 15.7., 30.12. 31.12. 2019 und am 1. Jan. 2020.

Reduzierter Eintrittspreis aufgrund von Ausstellungsumbau: 16.7. bis 28.7.2019. Der Eintritt an diesen Tagen beträgt 2 Euro, geöffnet sind die Galerie (Ausstellung) sowie Grethjens Gasthof.

Ein Fahnenmast sorgt dafür das Sie das Museum Kunst der Westküste auf Föhr an der Hauptstraße nicht verfehlen können, © Museum Kunst der Westküste/Lukas SpörlGalerie öffnen© Museum Kunst der Westküste/Lukas Spörl
Abends wird das Museum Kunst der Westküste auf Föhr  ausgeleuchtet und bietet so vom Garten aus einen festlichen Anblick, © Museum Kunst der Westküste/Lukas SpörlGalerie öffnen© Museum Kunst der Westküste/Lukas Spörl
Teile des Museums Kunst der Westküste auf Föhr sind mit einem Glasgang verbunden, © Museum Kunst der Westküste/Lukas SpörlGalerie öffnen© Museum Kunst der Westküste/Lukas Spörl
Ein Garten bietet bei gutem Wetter auch Platz für eine Zusammenkunft und lädt zum verweilen ein im Museum Kunst der Westküste auf Föhr, © Museum Kunst der WestküsteGalerie öffnen© Museum Kunst der Westküste
große Karte öffnen

Das könnte Sie auch interessieren...

Mittelpunkt des Alkersumer Dorfplatzes ist ein alter Brunnen, im Hintergrund steht eine Sonnenuhr, © Hermann Hinsberger© Hermann HinsbergerAlkersum

Alkersum

Im grünen Herzen der Insel Föhr gelegen, gilt Alkersum als das älteste Dorf der Insel.

Eingang mit Walfischknochen des Friesen-Museums auf Föhr, © Föhr Tourismus GmbH/Harald Bickel© Föhr Tourismus GmbH/Harald BickelDr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum

Friesen-Museum

Eindrucksvoller Einblick in die Geschichte und Kultur der Friesen.

Luftaufnahme der Süderender Kirche St. Laurentii, © Föhr Tourismus GmbH/Harald Bickel© Föhr Tourismus GmbH/Harald BickelKirchen der Insel

Kirchen der Insel

Die imposanten Kirchen aus dem Mittelalter und "sprechenden" Grabsteine sollten Sie nicht verpassen.

Zahlreiche Gäste strömen bei gutem Wetter zum Fischmarkt am Wyker Hafen, © Föhr Tourismus GmbH/Oliver Franke© Föhr Tourismus GmbH/Oliver FrankeVeranstaltungen

Veranstaltungskalender

Rund 9.000 Veranstaltungen pro Jahr sorgen auf der grünen Nordseeinsel für spannende Abwechslung.

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Museum Kunst der Westküste

Hauptstraße 1 // 25938 Alkersum