Das Föhr-Versprechen: 10 Punkte für ein nachhaltigeres Miteinander

Wyk auf Föhr, 12. April 2022 – Die Nordseeinsel Föhr ist ein beliebter Urlaubsort für viele tausende Gäste jährlich. Damit die Insel auch als Lebensraum der insularen Bevölkerung sowie vieler Tier- und Pflanzenarten intakt und lebenswert bleibt, sensibilisiert die Föhr Tourismus GmbH (FTG) Urlaubsgäste nun unter foehr.de/das-versprechen mit dem Föhr-Versprechen für einen rücksichtsvollen Umgang mit der Föhrer Natur und ein respektvolles und freundliches Miteinander auf der Insel.

Das Föhr-Versprechen, inspiriert vom „Icelandic Pledge“, dem Nachhaltigkeitsschwur von Island, besteht aus zehn Punkten, die vor allem das Verhalten in der Natur, im Verkehr und in der Begegnung vor Ort ansprechen. Diese und weitere Themen hatte die Einwohnerbefragung 2021 als besondere Herausforderungen identifiziert, denen sich die Insel in den kommenden Jahren stellen muss. „Mit dem Föhr-Versprechen laden wir unsere Gäste dazu ein, aktiv zum wertschätzenden Miteinander zwischen Gästen, Insulaner*innen und der Umwelt beizutragen und die Insel verantwortungsvoll zu genießen“, so Kai Becker, Nachhaltigkeitsbeauftragter der FTG.
 

Zehn Punkte für ein bewussteres Miteinander

  • Ich hinterlasse keine Spuren auf der Insel, außer meine Fußspuren im Sand.
  • Und so sehr die Weite des Wattenmeeres mich auch ruft, ich breche niemals unvorbereitet gen Horizont auf.
  • Ich achte die Umwelt und das insulare Miteinander auf Föhr.
  • Ich fahre Fahrrad oder nehme den Bus, um auf den flachen Strecken das Klima nicht unnötig anzuheizen.
  • Und wenn ich doch mal Auto fahre, zeige ich Charakter- statt PS-Stärke.
  • Mein Hund begleitet mich an der Leine, wo immer es vorgeschrieben und wann immer es nötig ist.
  • Ich füttere keine fremden Tiere, und wenn Kühe oder Schafe meinen Weg kreuzen, warte ich in sicherem Abstand.
  • Beim Einkauf tausche ich ein Lächeln gegen freundlichen Service – im Restaurant gute Laune gegen gutes Essen.
  • Und ich reserviere nur dort, wo ich auch wirklich hingehe.
  • Ich verspreche, ein verantwortungsvoller Gast zu sein.

Unter foehr.de/das-versprechen kann jeder Gast das Föhr-Versprechen online ablegen. Plakate in den Tourist-Informationen informieren darüber und verlinken per QR-Code direkt auf die Seite. Durch interaktives Klicken wird der Gast durch die illustrierten Unterpunkte navigiert. Wer das Föhr-Versprechen ablegt, erhält im Anschluss eine digitale Urkunde. „Wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen das Föhr-Versprechen abgeben, Familie und Freunden davon erzählen und so zu einem bewussteren Umgang mit der Insel beitragen“, so Becker.

„Das Föhr-Versprechen ist ein erster Schritt, um die Balance zwischen den Bedürfnissen des Lebensraums Föhr und des Urlaubsorts Föhr zu verbessern sowie Umwelt- und Klimaschutz zu stärken“, ergänzt FTG-Geschäftsführer Jochen Gemeinhardt. Weitere mögliche Lösungsansätze zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Insel Föhr skizziert die FTG in HORIZONTE FÖHR 2030 – einer Diskussionsgrundlage, auf deren Basis die weitere Entwicklung der Insel im INSELDIALOG gestaltet werden soll.


Weitere Informationen: foehr.de/das-versprechen und foehr.de/horizonte-foehr


Bilder zur Veröffentlichung mit Nennung der Quelle:
Das Föhr-Versprechen (Urkunde) © Föhr Tourismus GmbH (Foto: Folker Winkelmann). Diese Urkunde erhalten alle, die das Föhr-Versprechen abgegeben haben.


Pressemitteilung zum Download:

PDF
WORD


Insel Föhr:
Deutschlands zweitgrößte Nordseeinsel Föhr liegt im Herzen des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer – einem Weltnaturerbe der UNESCO. Jährlich genießen rund 200.000 Urlauber den typisch friesischen Charme der 82 Quadratkilometer großen Insel, die mit ihren langgezogenen, weißen Sandstränden, üppigem Grün und einer windgeschützten Lage als karibischste aller Nordfriesischen Inseln gilt. Ein buntes Veranstaltungs- und Aktivprogramm mit jährlich rund 9.000 Veranstaltungen macht die "Friesische Karibik" ganzjährig zu einem attraktiven Urlaubsziel für Groß und Klein.