Eine Frau weist einen Strandwächter am Strand auf etwas hin, © Nordseetourismus/Carlos Arias Enciso © Nordseetourismus/Carlos Arias Enciso

Sicherheit am Strand

Sommer, Sonne, Sonnenschein – da darf eine Abkühlung in der Nordsee natürlich nicht fehlen. Für unbeschwerten und sicheren Badespaß sorgen in den Sommermonaten die ehrenamtlichen DLRG-Rettungsschwimmer. Und damit der Föhr-Urlaub auch gut in Erinnerung bleibt, empfehlen wir allen kleinen und großen Wasserratten die Baderegeln einzuhalten.

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0

Bewachte Strandzonen

Ehrenamtliche Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) bewachen jedes Jahr an verschiedenen Standorten auf der Insel Föhr die Strandzonen. Von ihren Hochsitzen aus überwachen sie in den Sommermonaten das Strandtreiben und sind im Notfall sofort zur Stelle.

 

Stationen Wyk auf Föhr:

  • Strandabschnitt 2–3
  • Strandabschnitt 9–10
  • Strandabschnitt 11
  • Strandabschnitt 19–20
  • Strandabschnitt 24

Kontakt: Telefon (0 46 81) 74 85 46

 

Stationen in Nieblum und Goting:

  • Strandabschnitt 3 (Nieblum)
  • Auf Höhe der Strandkorbvermietung (Goting)

Kontakt: Telefon (0 46 81) 27 59 // 21 27

 

Station in Utersum:

  • Strandabschnitt 4

Kontakt: Telefon (0 46 83) 346

 

Badewasserqualität auf Föhr

An den Stränden auf Föhr erwartet Sie eine ausgezeichnete Badewasserqualität. Während der Saison unterliegen alle Badestellen auf Föhr regelmäßigen Untersuchungen durch die Gesundheitsbehörde. Die Untersuchungsergebnisse finden Sie hier: www.badewasserqualitaet.schleswig-holstein.de
 

Wichtige Baderegeln

  • Kühlen Sie sich ab, bevor Sie ins Wasser gehen.
  • Bei Gewitter ist baden lebensgefährlich.
  • Verlassen Sie das Wasser sofort, wenn Sie anfangen zu frieren.
  • Baden Sie nicht dort, wo Schiffe und Boote fahren.
  • Gehen Sie nur baden, wenn Sie sich wohlfühlen.
  • Tauchen Sie andere nicht unter.
  • Gehen Sie nur bis zum Bauch ins Wasser, wenn Sie nicht schwimmen können.
  • Luftmatratze oder Gummitiere bieten Ihnen keine Sicherheit.
  • Halten Sie das Wasser und seine Umgebung sauber, Abfälle gehören in den Mülleimer.
  • Gefährden Sie niemanden durch einen Sprung ins Wasser.
  • Überschätzen Sie nicht Ihre Kraft und Ihr Können.
  • Springen Sie nur ins Wasser, wenn es tief genug und frei ist.
  • Rufen Sie nie um Hilfe, wenn Sie nicht wirklich in Gefahr sind, aber helfen Sie anderen, wenn diese Hilfe brauchen.
  • Gehen Sie niemals mit ganz vollem oder ganz leerem Magen baden.

Das könnte Sie auch interessieren...

Strandkörbe am Wyker Südstrand mit Blick auf die Halligen, © Föhr Tourismus GmbH/Hergen Schimpf © Föhr Tourismus GmbH/Hergen Schimpf Strandurlaub

Strandurlaub auf Föhr

Weit entfernt vom stressigen Alltag wartet in der Friesischen Karibik eine 15 Kilometer große Sandkiste auf Sie!

Mit Fahnen geschmückte Strandkörbe stehen kreuz und quer am Strand von Föhr, © Föhr Tourismus GmbH/Folker Winkelmann © Föhr Tourismus GmbH/Folker Winkelmann Strandkorb mieten

Strandkorb mieten

Erfahren Sie hier wo und wie Sie einen Strandkorb für Ihren Föhr-Urlaub mieten können.

Eine Frau wartet mit ihrem Surfbrett auf die Flut, © Nordseetourismus/Jan-Christoph Schultchen © Nordseetourismus/Jan-Christoph Schultchen Wassersport

Föhr für Wassersportler

Ob Windsurfen, Kiteboarding, Stand-Up-Paddling oder Segeln – in den Wassersportschulen auf Föhr lernen Sie es neu oder leihen sich das Equipment aus.

Zahlreiche Gäste strömen bei gutem Wetter zum Fischmarkt am Wyker Hafen, © Föhr Tourismus GmbH/Oliver Franke © Föhr Tourismus GmbH/Oliver Franke Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Über 8.500 Veranstaltungen pro Jahr sorgen auf der grünen Nordseeinsel für spannende Abwechslung.