Ferring Stiftung

„Heer könst dü fering snaake!“ Die Ferring Stiftung erforscht und fördert seit 1988 die friesische Sprache, Geschichte und Kultur, insbesondere der Inseln Föhr und Amrum.

Grundlage für die Arbeiten bilden eines der größten Archive in nichtstaatlicher Hand in Schleswig-Holstein sowie eine umfangreiche Bibliothek mit ca. 10.000 Bänden. Das Bildarchiv ist das fotografische Gedächtnis der Inseln Föhr und Amrum von 1850 bis heute und umfasst über 100.000 Fotos. Alle Recherchen können grundsätzlich vor Ort oder online erfolgen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Genealogie (Ahnenforschung), die besonders durch die vielen Amerikaauswanderer der Inseln geprägt ist. Die Ferring Stiftung bietet hier Hilfestellung bei der Suche in den gedruckten und handschriftlichen Quellen. Die zahlreichen Veröffentlichungen der Stiftung befassen sich mit sprachlichen und historischen Themen, hervorzuheben sind hierbei die vielen Seefahrerbiographien. Monatlich lädt die Ferring Stiftung zu wissenschaftlichen Vorträgen in die Bibliothek ein. Die Themen sind dabei sehr vielfältig und reichen von der Archäologie bis zur Namensgebung auf den Nordfriesischen Inseln.

Seit 2010 befindet sich auch der Radiosender FriiskFunk im Haus der Ferring Stiftung. Er ist eine Kooperation aus Offenem Kanal, Friesenrat und Ferring Stiftung. Drei Redakteurinnen und eine FSJlerin senden täglich vier Stunden Radio auf der Frequenz 96,7 Mhz. Die Beiträge sind auf Friesisch, Plattdeutsch oder Hochdeutsch. Jede Sendung kann auch als Livestream oder Podcast über das Internet gehört werden.

Die Ferring Stiftung ist für jedermann geöffnet, bietet Führungen durch die Räumlichkeiten für Gruppen und die Möglichkeit, die Bibliothek als exklusiven Tagungsraum für Veranstaltungen zu mieten.

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 9:00 bis 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0
Bücher und Informationsmaterial im Verkaufsbereich mittig eine Reihe Schließfächer bei der Ferring Stiftung auf Föhr, © Ferring Stiftung Galerie öffnen © Ferring Stiftung
Ein Mann auf der Suche an Wissen im Archiv der Ferring Stiftung auf Föhr, © Ferring Stiftung Galerie öffnen © Ferring Stiftung
Die gut sortierte Bibliothek lockt mit angesammeltem Wissen nicht nur der Ferring Stiftung auf Föhr, © Ferring Stiftung Galerie öffnen © Ferring Stiftung
Ein Mitarbeiter hält ein Negativ in der Hand und begutachtet dieses. Ein Teil des Bildarchives der Ferring Stiftung auf Föhr, © Ferring Stiftung Galerie öffnen © Ferring Stiftung
Der Lesesaal der Ferring Stiftung samt eingedecktem Tisch und einer Bücherregalwand in Gebäude der Ferring Stiftung auf Föhr, © Ferring Stiftung Galerie öffnen © Ferring Stiftung
große Karte öffnen
Hübsches Oldsumer Friesenhaus, umgeben von roten Rosen und einem weißen Zaun, © Föhr Tourismus GmbH/Hans-Joachim Kürtz © Föhr Tourismus GmbH/Hans-Joachim Kürtz Fering – das Föhrer Friesisch

Fering – das Föhrer Friesisch

Rund 3.000 Insulaner sprechen heutzutage noch „Fering“ – das Föhrer Friesisch.

Friesen-Museum auf der Nordseeinsel Föhr, © Föhr Tourismus GmbH/Folker Winkelmann © Föhr Tourismus GmbH/Folker Winkelmann Geschichte

Geschichte Föhrs

Von den Wikingern bis zu Walfängern, Sturmfluten und dänische Könige – Föhr hat geschichtlich viel erlebt.

Friesen-Museum auf der Nordseeinsel Föhr, © Föhr Tourismus GmbH/Folker Winkelmann © Föhr Tourismus GmbH/Folker Winkelmann Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum

Friesen-Museum

Eindrucksvoller Einblick in die Geschichte und Kultur der Friesen.

Sonnenschein im Garten des Museums Kunst der Westküste, © Föhr Tourismus GmbH/Museum Kunst der Westkueste © Föhr Tourismus GmbH/Museum Kunst der Westkueste Museum Kunst der Westküste

Kunst zum Thema Meer und Küste

Wechselnde Ausstellungen laden im Museum Kunst der Westküste zum Verweilen und Bewundern ein. Die Sammlung des Kunstmuseums umfasst die wichtigsten skandinavischen und deutschen Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts.

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Ferring Stiftung

Hauptstraße 7 // 25938 Alkersum