Die sprechenden Grabsteine bei der Kirche St. Laurentii, © Föhr Tourismus GmbH/Hergen Schimpf © Föhr Tourismus GmbH/Hergen Schimpf

Föhrer Zeitzeugen

Wer waren die ersten Föhrer? Beherrschten einst Wikinger die Insel? Welche königlichen Hoheiten verbrachten Ihren Urlaub auf Föhr? Auf dieser Radtour kommen nicht nur Hobbyarchäologen auf ihre Kosten. Die Geschichte der Insel Föhr wird Sie im wahrsten Sinne des Wortes bewegen!

Das muss ich meinen Freunden zeigen …

0 0 0
große Karte öffnen

Mit dem Rad in die Vergangenheit

Erleben Sie die Kulturgeschichte der Föhringer beim Radfahren. Eine abwechslungsreiche Mischung einzigartiger Naturlandschaften, vorzeitlicher Kulturdenkmäler und geschichtsträchtiger Orte erwartet Sie. Die Tour führt vorbei an den imposanten mittelalterlichen Kirchen und Grabstätten in Nieblum und Süderende. Auf den denkmalgeschützten Friedhöfen können Sie bei einem Rundgang in die Welt der Walfänger und Kapitäne eintauchen. Die „sprechenden“ Grabsteine berichten als steinerne Zeugen vom bewegten Leben der Föhringer Seefahrer.


Auf den Spuren der Wikinger

Entlang der Südküste Richtung Hedehusum und Utersum ragen immer wieder kleine Hügel hervor. Diese Grabstätten zeugen von der Besiedelung der Insel in der Stein- und Bronzezeit. Ein weiteres Highlight ist der imposante Ringwall der Lembecksburg in Borgsum. Dieser 10 Meter hohe Ringwall aus dem 9./10. Jahrhundert diente einst als Flucht- und Schutzburg vor den Wikingern. Heute können Sie hier ganz wunderbar im Grünen picknicken oder von oben den Blick über die weite Marsch schweifen lassen.

 

Download Föhrer Zeitzeugen als GPS Track

Download Beschreibung als KML Track für Google Earth

Zum Export dieser Route für die Benutzung mit (den meisten) GPS-Geräten wählen Sie das Format GPX; für Google Earth das Format KML.

Für Ihr Smartphone benötigen Sie auch Google Earth (auch als App verfügbar), so dass Sie die Route auch auf Ihr Handy laden können.

Föhrer Zeitzeugen Tour auf einen Blick

  • Rundkurs
  • Einstieg von jedem Ort möglich
  • Streckenlänge 22 Kilometer und ca. 10 Meter Höhenmeter
  • Orte: Nieblum, Goting, Hedehusum, Utersum, (Süden von Süderende), Alkersum

Streckencharakter // Besonderheiten

  • Überwiegend Asphalt- und Schotterwege
  • von Goting zur Godelniederung ist der Weg teilweise sehr schmal und kein Asphalt

Sehenswertes auf der Radtour
Föhrer Zeitzeugen

 

  • St. Johannis Kirche, Nieblum
  • Hügelgräber in Goting, Hedehusum und Utersum
  • St. Laurentii Kirche, Süderende
  • Lembecksburg, Borgsum
  • Museum Kunst der Westküste, Alkersum
Sonnenschein im Garten des Museums Kunst der Westküste, © Föhr Tourismus GmbH/Museum Kunst der Westkueste © Föhr Tourismus GmbH/Museum Kunst der Westkueste Museum Kunst der Westküste

Kunst zum Thema Meer und Küste

Wechselnde Ausstellungen laden im Museum Kunst der Westküste zum Verweilen und Bewundern ein. Die Sammlung des Kunstmuseums umfasst die wichtigsten skandinavischen und deutschen Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts.

Eine spektakuläre Luftaufnahme der Borgsumer Mühle mit Wiesen im Hintergrund und dem Meer am Horizont, © Föhr Tourismus GmbH/Moritz Kertzscher © Föhr Tourismus GmbH/Moritz Kertzscher Borgsum

Borgsum

Ein ritterliches Friesendorf mit ländlichem Charme erwartet Sie in Borgsum.

Blick aus dem Gras auf das blaue Meer hinüber nach Amrum, © Föhr Tourismus GmbH/Beate Laakmann © Föhr Tourismus GmbH/Beate Laakmann Utersum & Hedehusum

Utersum & Hedehusum

In unmittelbarer Strandnähe und mit zahlreichen Kur- und Wellnessangeboten bietet das kleinste staatlich anerkannte Nordseebad auf Föhr seinen Gästen alles, was Körper und Seele guttut.

Radfahren in der Föhrer Marsch bei bestem Wetter, © Föhr Tourismus GmbH/Oliver Franke © Föhr Tourismus GmbH/Oliver Franke zurück zur Übersicht

Radtouren und Verleihstationen

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Föhr Tourismus GmbH

Tourist-Information Nieblum

Poststrat 2 // 25938 Nieblum